Ein paar Begriffe, die zum Nachdenken anregen sollen und gleichzeitig erklären, was wir unter Audio Branding verstehen und machen. Vielleicht auch eine Anregung, mal einen Tag die Ohren bewusst zu öffnen und zu lauschen, wie die Welt um uns herum klingt und wie wir auf dieses Klanbild reagieren. Die Liste ist nicht vollkommen, aber ein guter Startpunkt, um das Thema Audio mehr ins eigene Bewustsein zu rufen.

Sound Logo
Wer kennt die 5 Töne der Telefongesellschaft? Genau wie das graphische Logo stellt das Sound Logo die Marke unmittelbar dar.

Produkt Sound
Wie klingt ein Produkt? Entspricht der Klang der Zielgruppe und der Story des Produkts?

Soundscapes
Läden, Büros, Foyers, alle Räume klingen. Welchen ersten Eindruck vermittelt ein Raum wenn er zum ersten mal betreten wird? Sollen Kunden verweilen oder schnell weiterziehen? Sound trägt maßgeblich zum Erlebnis der Umgebung bei und beeinflusst unser Verhalten.

Brand Theme
Das grosse Motiv einer Marke, das sowohl Markenzeichen ist, als auch die Zielgruppe optimal anspricht und die Story der Marke erzählt.

Brand Voice
Welche Stimme hat eine Marke? Robert De Niro oder Michelle Pfeiffer?

Sound und Soundeffects in der Werbung
Verwenden Sie in Ihrer Werbung die markeneigenen Sounds, oder verwenden Sie einfach irgendeinen Song/Sound aus einer Audiolibrary, von der sich unter Umständen sogar Ihre Konkurrenz bedient?

Sound
Klang im Allgemeinen. Nicht unbedingt ein musikalischer Klang, auch Geräusche, Motor, Mechanik, Kleidung, Natur.

Hymne
Der Song einer Marke, der alle Audio Branding Elemente enthält. Logo, Soundscapes, Brand Theme, Voice, Sounds und Soundeffects.

Branded Audio oder Audio Branding
Branded Audio, z.B. Pepsi Tour mit Michael Jackson. Audio Branding gibt den Inhalt der Marke wieder.

User Interface Sound
Sounds von Websites, Bedienelemente von Produkten etc.

Brand Live Performance
Markeneigene Musik als Event live umgesetzt, z.B. bei Präsentationen, Messen, Keynote Events etc…

Sound Library
Eine individuell produzierte markenaigene Audio Library, durch die die Marke auch international immer eindeutig identifizierbar klingt und von allen Mitarbeitern (von der internen Präsentation bis zur grossen Marketing Campagne) genutzt wird. Kulturelle und regionale Elemente werden aufgegriffen und im Klangbild wiedergegeben. Z.B. klingt die Hymne in Asien verglichen mit Europa anders, enthält aber alle markeneigenen Klangelemente und bleibt dadurch immer eindeutig erkennbar.

 

Foto von Matt Brown, Creative Commons License